Skip to main content

Küchenarmaturen-Vergleich

Hochdruck- oder Niederdruckarmatur?

Schon mal etwas von Hoch- bzw. Niederdruckwasserhähnen gehört? Nein? Dann solltest du dir das jetzt unbedingt durchlesen! Vorweg kann man aber schon sagen: Hat man nur einen Kaltwasseranschluss + Boiler dann benötigt man eine Niederdruckarmatur. Hat man zwei Wasseranschlüsse (einen für warm, einen für kalt), dann benötigt man eine Hochdruckarmatur. Wenn man einen Durchlauferhitzer hat, kann man sich ebenfalls eine Hochdruckarmatur kaufen.

 

Wann benötigt man eine Niederdruckarmatur:

Wenn man nur einen Kaltwasseranschluss besitzt, und man deshalb sein Warmwasser mithilfe eines Boilers oder erzeugen muss, dann benötigt man UNBEDINGT eine Niederdruckarmatur! Was passiert wenn du einen Hochdruckwasserhahn kaufst obwohl du einen Boiler hast? Nun, vorerst nichts^^ aber wenn du den Hochdruckwasserhahn dann anschließt, kann es passieren, dass dein Boiler platzt! Die Niederdruckarmatur kümmert sich darum, dass der Druck des Wassers aus der Leitung verringert wird, (der normale Wasserdruck beträgt 3 bis 6 bar und ein Boiler ist nicht dafür ausgelegt) bevor das Wasser dann in den Boiler fließt. Eine Niederdruckarmatur hat 3 Anschlüsse. Anschluss Nummer 1 leitet das kalte Wasser zum Wasserhahn, Anschluss Nummer 2 leitet es zum Boiler (wo es dann erhitzt wird), und Anschluss Nummer 3 leitet das nun erhitzte Wasser zurück zum Wasserhahn. Aus diesem Grund ist eine Niederdruckarmatur umfangreicher, und auch kostspieliger. Wenn man einen Boiler besitzt, kommt man aber nicht drum rum. Wer sich nicht zu 100% sicher ist, ob das Ding bei ihm Zuhause ein Boiler oder ein Durchlauferhitzer ist, der tut gut daran, einen Fachmann zu fragen, denn ein Laie erkennt den Unterschied sehr oft nicht.

 

Wann benötigt man eine Hochdruckarmatur:

Wenn man zwei Wasseranschlüsse hat (also so wie oben schon beschrieben, einen fürs Kaltwasser und einen fürs Warmwasser), dann benötigt man eine Hochdruckarmatur. Eine Hochdruckarmatur hat also immer zwei Anschlüsse. Wenn man einen Durchlauferhitzer besitzt, kann man sich auch für eine Hochdruckarmatur entscheiden! Hochdruckarmaturen sind die am häufigsten eingesetzten Armaturen!

 

Meine Niederdruckarmatur tropft bei kochendem Wasser… ist das normal?

JA das ist vollkommen normal, das Tropfen fungiert hier als eine Art Überdruckventil.

Hochdruckarmaturen

Hochdruck Küchenarmaturen

Die meisten deutschen Haushalte haben eine Hochdruck-Armatur Zuhause. Aus diesem Grund ist die Auswahl an Hochdruck-Armaturen auch wesentlich größer! Es gibt sie in allen erdenklichen Preisklassen, Formen und Materialien. Egal ob man einfach eine Standrad-Küchenarmatur mit flachem Auslauf kaufen möchte, oder ob es etwas Spezielleres wie etwa eine Spiralfederarmatur mit Profibrause sein soll… wichtig ist nur, dass man sich vor dem Kauf informiert, damit man danach mit seiner Entscheidung zufrieden ist. Auf meiner Seite findest du zurzeit nur eine recht kleine Auswahl an Küchenarmaturen, der Rest folgt erst in den nächsten Wochen! Aber wenn du Interesse an einer Spiralfederarmatur oder gar an hochwertigen Spezial- und Premiumarmaturen hast, dann hab ich schonmal was für dich!;)

Niederdruckarmaturen

Niederdruckarmaturen

Niederdruckarmaturen kommen bei dezentraler Warmwasserversorgung zum Einsatz. Aber das haben wir weiter oben ohnehin schon näher ausgeführt. Niederdruckarmaturen kommen im Vergleich zu Hochdruckarmaturen weit nicht so häufig in den heimischen Küchen vor. Demnach ist natürlich auch die Artenvielfalt bei den Niederdruckarmaturen etwas begrenzter als das bei den Hochdruckarmaturen der Fall ist. Dennoch gibt es zu den gängigen Wasserhahn-Typen auch jeweils einige Niederdruck-Varianten. Hier hab‘ ich bislang nur Spiralfederarmaturen mit Niederdruck bearbeitet. Die anderen Modelle folgen in den nächsten paar Wochen/Monaten!